Noch eine “Sackhose”… ;-)

titel-s

Hallo zusammen,

nachdem die letzten zwei Wochen recht viel los war (der „Scalero“   ist online gegangen, ein spontanes Probenähen für Schnittgeflüster

kezia

(die „Kezia“, dazu an anderer Stelle mehr), Weihnachtsgeschenke, usw.) und sich in den normalen Vorweihnachtswahnsinn auch noch eine böse Erkältung reingquetscht hat, schaffe ich es nun doch noch, spät am Abend einen kleinen Beitrag zu schreiben und diesen für morgen früh vorzubreiten. Da es dann mal wieder Donnerstag ist (der letzte Donnerstag vor Weihnachten  -> ja, nächsten Donnerstag ist tatsächlich Heiligabend), schick ich den Link auch gleich mal zu RUMS rüber.

Ich habe mal wieder eine „Sackhose“ , wie ich sie liebevoll nenne genäht. Diesmal aus einer Art Anzugsstoff mit Bund für einen breiten Gürtel und aufgesetzten Taschen aus alten Jeans. Ich mag diese Art der Hosen einfach – klar nicht jeden Tag, aber ab und zu muss das einfach sein und das man sie auch gut kombinieren kann, das sieht man an den Fotos von heute.

 

Egal ob lässig, oder auch mal mit Blazer… das ist übrigens der „Romantic Blazer“ von Schnittherzchen und das “Hirschtop” ist die “Gula” von Erbsünde, den Plott bekommt Ihr ebenfalls dort :-)

Das „Schnittmuster“für die Hose und die Infos dazu findet Ihr auf meiner Facebookseite .

 

So, das war‘s erstmal wieder, in den nächsten Tagen kommt noch mehr, habt einen schönen Tag,

Eure Silke

Mein erstes ebook “Scalero” ist online! :-)

TtielbildProduktScalero

Heute gibt es eine Premiere für mich: gerade habe ich mein erstes Ebook bei DaWanda eingestellt! So viele hatten nach den letzten beiden Posts nach einem Schnitt für meinen Wickelschal gefragt.

scalero 03    scalero 02

Da ich den “Scalero”, was übrigens ein eigene Wortschöpfung aus den Wörtern “scarf” engl. = Schal und “Bolero” ist vor ca. 1,5 Jahren zum ersten Mal genäht habe (damals noch als Stillschal) gab es hierzu natürlich kein “offizielles” Schnittmuster. Aber was es nicht gibt, kann man ja machen. Ich habe nie gedacht, das ich selbst mal ein Probenähen organisiere, geschweige denn, das jemand für mich etwas zum Testen nähen will…. Aber da habe ich mich wohl getäuscht. Ein ganz lieber Dank gilt allen Mädels, die in den letzten zwei Wochen nicht nur genäht, sondern auch fotografiert, nachbearbeitet und neue Ideen eingebracht haben. Und das trotz Vorweihnachtsstress und Erkältungswelle. Dankeschön – ohne Euch würde es dieses Ebook nicht geben!

titelseite
Was vielen am Scalero so gut gefällt, ist das man ihn in so vielen verschiedenen Varianten tragen kann. Natürlich ganz “normal” als Loop, aber auch als Weste oder Schultertuch. Im Probenähen haben kamen dann einige noch auf eine Kapuzenvariante und selbst als eine Art Turban kann der Scalero verwendet werden ;-)

kruemelkram03 kruemelkram04

 

ironneedle05

 

Isabelle von “Mitzi by Isi” hat sogar eine rückenfreie Topvariante für den Sommer geknöpft. Und ich bin mir sicher, das Ihr auch noch auf die eine oder andere Idee kommt.

Mitzi by Isi02 Mitzi by Isi01

Der Scalero lässt sich einfach und richtig schnell nähen, perfekt auch für Anfänger geeignet und vielleicht eine Idee für ein last Minute Weihnachtsgeschenk?
Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir Euer Feedback zum Scalero schickt und ich das eine oder andere Bild von Euch zu sehen bekomme.

Ich wünsche Euch auf jeden Fall schon mal viel Spaß damit und freue mich darüber, das ich Euch dieses Ebook zur Verfügung stellen kann :-)

Ihr bekommt es hier, in meinem DaWanda-Shop

 

Liebe Grüsse,
Eure Silke

Alte Klamotten? Her damit!

header

….ab jetzt habe ich ein echtes Problem….zukünftig werden sich nicht nur Stoffberge bei mir ansammeln, sondern nun wird es auch schwer werden sich von alten Kleidungsstücken zu trennen, denn man könnte ja noch was draus machen…. Was ist passiert? Vor ein paar Tagen bin ich auf  Facebook auf die Seite von Andrea Lang (made byomimi)  gestoßen und war sofort begeistert von ihren Sachen. Eventuell kennt Ihr ihre Sachen bereits, aber für mich war es neu. Ja, es ist definitv Geschmackssache und polarisiert sicher, aber genau mein Ding. Ich kommentier das einfach mal mit einem Zitat aus einem Song von Kip Moore  „…and if you do or don’t like what you see, that’s alright with me…”

Was mir daran besonders gefällt ist, das man sich so richtig austoben kann um sich sein ganz individuelles Einzelstück zu fertigen. Während des Nähens entstehen Ideen, werden wieder verworfen und am Ende hat man ein Werk in der Hand, von dem man am Ende noch nicht genau wusste wie es letzendlich aussehen wird.

Los ging’s mit der Hose – ein Mantelwollstoff, schön neutral und genug daheim vorhanden, zwei alte Jeans, eine Baumwollhose und ein bissl Stoff vom gelb-blauen Schweden und schon konnte wild losgestückelt werden. Für den Bund habe ich eine alte Jeans vom Schwiegerpapa verwendet und auch die Gesäßtasche fand ihr Plätzchen. Die neue Gesäßtasche kommt von einer braunen Cargohose, die zufällig aus dem gleichen Stoff wie die Jacke war. Diese wollte ich eigentlich wegen der Knöpfe aufheben und hätte nie gedacht, dass ich sie so komplett nochmal für irgendetwas anziehen werde. Aber hier habe ich dann einen Ärmel aufgetrennt und eine Tasche einer Boyfriendjeans aufgenäht und vorn einfach zwei Jeansstreifen von der gleichen Hose durchgezogen. Die weiße Bluse hing ewig schon ungetragen im Schrank  – es fehlte ein Verschlußhäkchen, sie war durchs Waschen auch nicht mehr so richtig weiß und ein bissl eng war sie auch schon. Also habe ich alle Verschlußhäkchen abgetrennt und zwei neue Knopfleiste angenäht – einmal auch aus einem Jeansstreifen der Boyfriendjeans und einen aus dem seitlichen Beinteil der braunen Cargohose. Dann noch Knöpfe angenäht, abwechselnd schwarz und weiß, da ich mich nicht für eine Farbe entscheiden konnte. Eine Hosentasche vorn auf die Brust und auf den Rücken einfach aus dem Dekostoff und einem Jeansstoff dekoriert. Ganz zum Schluß habe ich mich dann noch dazu entschlossen einen Loop, meinen „Scalero“ zu nähen. Diesen wird es bald als ebook/tutorial geben, wir sind gerade kräftig am Probenähen. Wer die Veröffentlichung nicht verpassen will, der liked einfach meine Seite (http://www.facebook.com/lieblingshirtzweipunktnull) und erfährt es hier sobald es online ist.  Fertig war mein also mein erstes „richtiges“ Upcyclingprojekt und ich bin mir sicher, das dies nicht das letzte war.

Hier gibt’s jetzt noch die Bilder dazu und dann schieb ich alles auch noch zu RUMS  rüber.

 

 

Habt einen schönen Tag ganz nach dem Motto „Mode ist was gefällt“ ;-),

Eure Silke