Scarlett und Sackhose ;-)

header

Soooo….die Feiertag sind rum und es kehrt langsam wieder Normalität ein. Ich habe in letzter Zeit einiges genäht, aber bis dann Fotos gemacht sind, usw…das dauert dann halt doch immer etwas. Aber heute schaff ich es mal wieder etwas zu zeigen. Diese Kombi liegt mir echt am Herzen. Eigentlich ging es um ein Probeplotten für Katiela. Als ich das Motiv gesehen habe war mir klar, das das auf eine dunkelblaue “Scarlett” von Schnittherzchen musste. Dazu dann eine “Sackhose” aus dem gleichen Stoff. Dunkelblau und Silber… sonst ganz einfach gehalten….so war die Vorstellung. Also, Stoff bestellt und während ich darauf gewartet habe beim Sonntagshase dann einen anderen Stoff gekauft (passiert Euch das eigentlich auch öfter? ;-) ). Und los gings…. Die Bluse ist etwas aufwendiger, aber ich finde sie einfach so super, da lohnt es sich echt die Zeit zu investieren. Die Hose habe ich bewusst einfach gehalten – der Schnitt allein ist schon “auffällig” genug ;-) Evtl. verpasse ich der Hose vorn irgendwo noch einen kleinen silbernen Plott, aber das lass ich mal auf mich zukommen. Ich bin immer wieder begeistert wenn ich dann das in Händen halte was ich mir vorher so im Kopf ausgemalt habe – das ist das was mir am Nähen so wahnsinnig viel Spaß macht. Das meine seine eigenen Ideen umsetzen kann und weiß das man ein absolutes Einzelstück trägt :-)
So, das war jetzt ne Menge Text – jetzt kommen die Bilder :-)

Und da Donnerstag RUMS-Tag ist, schicke ich den Beitrag mal rüber ;-)

“Sackhose” meets Bronte ;-)

HEADER

Jaja, ich weiß, diese Hosen sind nicht jedermanns Sache und ich gebe zu – sie sind nicht gerade figurbetonend ;-) Aber, und hier kommt das dicke aber: Ich mag sie trotzdem. Sehr sogar! Ok, nicht für jeden Tag, aber wer verfolgt was ich so nähe, dem dürfte klar sein, das ich mich nicht auf eine Stilrichtung festlege. Mir kommt unter die Nadel alles was gefällt und worin ich mich wohl fühle. Das kann ein figurbetontes kurzes Kleid sein, oder aber auch eine Sackhose ;-)

Wichtig ist mir allerdings auch immer die Kombi dazu! Ist die Sackhose unten weit, dann muss oben was Enges her – und genau aus dieser Überlegung ist diese Hose entstanden. Ich habe letztes Wochenende drei Shirts genäht, da es mir echt an Basics im Kleiderschrank fehlt. Und da ich noch den Bronte-Schnitt hier liegen hatte gab es ein Langarmshirt in grau. Beim Aufräumen hatte ich dann den Jeansjersey (gab’s bei Alles für Selbermacher) in der Hand und dann hatte ich sofort ein Bild vor mir – das Bronte Shirt mit weissem Bündchen. Und während ich es genäht habe, hatte ich auf einmal den grauen Stoff, eine alte Jeans und eben genau DIESE Hose vor Augen. Also kamen zu einem grauen Langarmshirt noch ein blaues Kurzarmshirt, ein blaues Langarmshirt und eine Hose hinzu….. Recht produktiv, aber das Schlimme bei mir ist, wenn ich mal was im Kopf habe, dann muss es JETZT und SOFORT fertig sein!!! Ich kann dann nicht aufhören und es am nächsten Tag fertig machen – das geht nur in den seltensten Fällen ;-)

Diese vier Teile haben wahnsinnig viel Spaß gemacht und ich glaube meine weißen Chucks haben sich gewundert, das sie auch mal wieder aus dem Schrank durften ;-)

Hier nochmal kurz die Infos zu den Schnitten:
Shirt “Bronte Top” von Jennifer Lauren – gibt es hier
Hose “Sackhose” (eigene Namensgebung ;-) von mir – eine Schnittvorlage findet Ihr hier.

Jetzt will ich Euch nicht länger auf die Folter spannen, hier kommen die Fotos.

 

Und dann noch ab zu RUMS damit.

Noch eine “Sackhose”… ;-)

titel-s

Hallo zusammen,

nachdem die letzten zwei Wochen recht viel los war (der „Scalero“   ist online gegangen, ein spontanes Probenähen für Schnittgeflüster

kezia

(die „Kezia“, dazu an anderer Stelle mehr), Weihnachtsgeschenke, usw.) und sich in den normalen Vorweihnachtswahnsinn auch noch eine böse Erkältung reingquetscht hat, schaffe ich es nun doch noch, spät am Abend einen kleinen Beitrag zu schreiben und diesen für morgen früh vorzubreiten. Da es dann mal wieder Donnerstag ist (der letzte Donnerstag vor Weihnachten  -> ja, nächsten Donnerstag ist tatsächlich Heiligabend), schick ich den Link auch gleich mal zu RUMS rüber.

Ich habe mal wieder eine „Sackhose“ , wie ich sie liebevoll nenne genäht. Diesmal aus einer Art Anzugsstoff mit Bund für einen breiten Gürtel und aufgesetzten Taschen aus alten Jeans. Ich mag diese Art der Hosen einfach – klar nicht jeden Tag, aber ab und zu muss das einfach sein und das man sie auch gut kombinieren kann, das sieht man an den Fotos von heute.

 

Egal ob lässig, oder auch mal mit Blazer… das ist übrigens der „Romantic Blazer“ von Schnittherzchen und das “Hirschtop” ist die “Gula” von Erbsünde, den Plott bekommt Ihr ebenfalls dort :-)

Das „Schnittmuster“für die Hose und die Infos dazu findet Ihr auf meiner Facebookseite .

 

So, das war‘s erstmal wieder, in den nächsten Tagen kommt noch mehr, habt einen schönen Tag,

Eure Silke