Alte Klamotten? Her damit!

header

….ab jetzt habe ich ein echtes Problem….zukünftig werden sich nicht nur Stoffberge bei mir ansammeln, sondern nun wird es auch schwer werden sich von alten Kleidungsstücken zu trennen, denn man könnte ja noch was draus machen…. Was ist passiert? Vor ein paar Tagen bin ich auf  Facebook auf die Seite von Andrea Lang (made byomimi)  gestoßen und war sofort begeistert von ihren Sachen. Eventuell kennt Ihr ihre Sachen bereits, aber für mich war es neu. Ja, es ist definitv Geschmackssache und polarisiert sicher, aber genau mein Ding. Ich kommentier das einfach mal mit einem Zitat aus einem Song von Kip Moore  „…and if you do or don’t like what you see, that’s alright with me…”

Was mir daran besonders gefällt ist, das man sich so richtig austoben kann um sich sein ganz individuelles Einzelstück zu fertigen. Während des Nähens entstehen Ideen, werden wieder verworfen und am Ende hat man ein Werk in der Hand, von dem man am Ende noch nicht genau wusste wie es letzendlich aussehen wird.

Los ging’s mit der Hose – ein Mantelwollstoff, schön neutral und genug daheim vorhanden, zwei alte Jeans, eine Baumwollhose und ein bissl Stoff vom gelb-blauen Schweden und schon konnte wild losgestückelt werden. Für den Bund habe ich eine alte Jeans vom Schwiegerpapa verwendet und auch die Gesäßtasche fand ihr Plätzchen. Die neue Gesäßtasche kommt von einer braunen Cargohose, die zufällig aus dem gleichen Stoff wie die Jacke war. Diese wollte ich eigentlich wegen der Knöpfe aufheben und hätte nie gedacht, dass ich sie so komplett nochmal für irgendetwas anziehen werde. Aber hier habe ich dann einen Ärmel aufgetrennt und eine Tasche einer Boyfriendjeans aufgenäht und vorn einfach zwei Jeansstreifen von der gleichen Hose durchgezogen. Die weiße Bluse hing ewig schon ungetragen im Schrank  – es fehlte ein Verschlußhäkchen, sie war durchs Waschen auch nicht mehr so richtig weiß und ein bissl eng war sie auch schon. Also habe ich alle Verschlußhäkchen abgetrennt und zwei neue Knopfleiste angenäht – einmal auch aus einem Jeansstreifen der Boyfriendjeans und einen aus dem seitlichen Beinteil der braunen Cargohose. Dann noch Knöpfe angenäht, abwechselnd schwarz und weiß, da ich mich nicht für eine Farbe entscheiden konnte. Eine Hosentasche vorn auf die Brust und auf den Rücken einfach aus dem Dekostoff und einem Jeansstoff dekoriert. Ganz zum Schluß habe ich mich dann noch dazu entschlossen einen Loop, meinen „Scalero“ zu nähen. Diesen wird es bald als ebook/tutorial geben, wir sind gerade kräftig am Probenähen. Wer die Veröffentlichung nicht verpassen will, der liked einfach meine Seite (http://www.facebook.com/lieblingshirtzweipunktnull) und erfährt es hier sobald es online ist.  Fertig war mein also mein erstes „richtiges“ Upcyclingprojekt und ich bin mir sicher, das dies nicht das letzte war.

Hier gibt’s jetzt noch die Bilder dazu und dann schieb ich alles auch noch zu RUMS  rüber.

 

 

Habt einen schönen Tag ganz nach dem Motto „Mode ist was gefällt“ ;-),

Eure Silke

8 thoughts on “Alte Klamotten? Her damit!

  1. Guten Morgen :)

    UpCyling ist schon cool, gell!
    Deine Sachen sind richtig toll geworden, obwohl ich die Hose so nicht anziehen würde, ich mag für mich den Schnitt nicht.
    Die Seite von Omimi kann ich leider nicht aufrufen, kannst Du den Link bitte mal überprüfen?

    Danke

    LG Agnes

  2. Einfach cool! Steht Dir super und ist absolut einzigartig. Ich glaube auf der Seite von Andrea Lang muss ich doch wohl auch mal vorbeischauen……………

    LG Kerstin

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>